4 tag: another brick in the wall...

Es ist grad freitag morgen, wochenende^^(aber in deutschland ist ja k-freitag also kann man euch damit wohl auch nich aergern-,-..jedoch schneits hier wenigstens nich zu ostern..obwohl das glaube ich zumindest die kinder in raanana freuen wuerde, denn die meisten von ihnen kennen keinen echten schnee)...jedenfalls ahbe ich endlich einmal zeit wieder zu schreiben. Fangen wir mit dem mittwoch an. Wir besuchten Yad Vashem. ( im uebrigen alle gebaeude die YAD im namen tragen sind gedenkstaetten oder museen) Es war ein emotional sehr bewegender und anstrengender besuch. Wir sahen den Baum von Schindler und seiner Frau, wir sahen viele eindruecke aus dem leben der juden im holocaust und hinterliessen unsere spuren im gedenkbuch. am bewegensten allerdings, so denke ich, war das denkmal der kinder. ein komplett dunkler raum der nur einige kleine teelichter beinhaltete, die jedoch wie in einem spiegelkabinet ueberall wieder gespiegelt wurden und so den gesamten raum als kleine lichtpunkte fuellten.Dazu wurden die namen der Kinder vorgelesen, die im holocaust umgekommen sind. dies soll an dieser stelle auch fuer Yad Vashem genuegen, wer mehr wissen will, dem erzeahle ich gerne mehr, sobald ich zurueck bin. Nach der Yad Vashem, ENDLICH!, Jerusalem. eine wundervolle stadt, die  mich sofort schlagwoerter wie mythologie, religion, multikuturell, handeln, berueger(das erklaere ich spaeter^^), und natuerlich den namen des christlichen erloesers Brian assoziieren lies. wir leifend urch den juedischen, den armenischen und den arabischen teil der stadt. eine schoenre kleine altstadt ist mir noch nie untergekommen(total klein und verwinkelt) und um ehrlich zu sein fand ich sie auch viel interessanter als die neustadt. Natuerlich standen wir auch vor der Klagemauer und steckten unsere wuensche in die mauer(was wird natuerlich nicht verraten, aber wenns klappt wueder es mich wohl zu einemd er gluecklichsten menschen der welt machen...vielleicht ahnen es ja auch einige diesen sei jedoch gesagt, dass sie mich gar nicht erst fragen brauchen, ich werde nicht antworten, das waere mir zu heikel ).. ansonsten besuchten wir natuerlich auch die grabeskirche.. in der zb die steinplatte liegt, aucf der jesusu damals gelegen haben soll, die streng glaubigen unter uns haetten diese platte zu kuessen. In ermangelung von sagrotan und hangst vor herpes oder aehnlichem beliess ich es doch lieber beim anfassen. Kaum war die kriche wieder verlassen, so ging es los  auf den Basar veilschen. das klappte leider nciht immer so gut, fuer meine 3 karthieas (abc?), wir kennen es als pali oder palestinaenser tuecher, bekam ich gute preise. die 2 duenneren  fuer je 5 euro ( sie sollten eigentlich  beide mal 100 schekel kosten, so ungefaehr 20 euro ich bekam sie somit beide fuer 60 schekel so ungefaehr 12 euro) das grosse bunte war mit 70 schekel teurer und kostete also allein fast 15 euro sollte jedoch auch urspruenglich mal 90 euro kosten zudem ich auch noch dieses nette schwarze band dazu bekam, dass man braucht um es auf dem kopf zu tragen (sollte eigentlich auch nochmal 20 schekel kosten). ein weiterer erfolg stellt mein kleines nietenarmabnd da, endlich wieder nieten am arm.. METAL 4 Life !!!... ein tolles gefuehl, nachdem ich mein totenkopfarmband leider zu hause zuruecklassen musste( die symbolik haette hier falsch aufgenommen werden koennen) weniger gesegnet waren meine verhandlungskuenste beim kauf einer sonnenbrille, die mich letztendlich 10 euro kostete. und obwohl sie komplett die brille ist, die ich gesucht hab, die auch jeder total haesslich findet, aber trotztdem zugeben muss dass sie an mir doch irgendwie gut aussieht, liegt der eigentliche wert dieser brille garantiert nicht ueber 2 euro. Spontan rief ich meine liebe frau mama an( sobald ich diesen betrug realisiert hatte) und bat sie mein studium in lueneburg zu canceln und mcih fuer kunstwissenschaften einzu schreiben.. irgendwas was mit geld und veilschen nichts mehr zu tun hat. xD... Am abend praesentierte ich dann rina meine mitbringsel und endgegen jeder erwartung fand sie die palituecher toll und witzig. ich freue mich darauf sie dann in der negev ausprobieren zu koennen.  =)                        

 

21.3.08 08:14

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kerstin (21.3.08 10:07)
Deine "liebe Frau Mama" wird den Teufel tun und Deinen Platz in Lüneburg canceln... Irgendwie war die Sache mit dem Feilschen und der Sonnenbrille ja das reinste Deja vu, wenn ich da so an eine gewisse Italienreise denke... Manche Leute werden eben nur älter, aber nicht unbedingt auch klüger... HDL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen